Zentralschweizer Komitee
Durchgangsbahnhof Luzern

Postfach 95, 6242 Wauwil
Tel. 041 980 56 92
Fax 041 980 56 91
info@komitee-durchgangsbahnhof.ch www.komitee-durchgangsbahnhof.ch









DURCHGANGSBAHNHOF LUZERN

Die Zentralschweiz braucht ein leistungsfähiges Verkehrsnetz, damit sie zum Arbeiten und Wohnen und für den Tourismus attraktiv bleibt. Der Bahnhof der Zukunft im Zentrum Luzerns schützt über lange Zeit gewachsene kulturelle und wirtschaftliche Werte.

 

Die Kapazitäten des Bahnhofs Luzern sind erschöpft 

Es heisst: Jetzt handeln. Auf der Zufahrt zur wichtigsten Drehscheibe der Zentralschweiz drängen sich fünf nationale Linien auf zwei Gleisen. Die Strecke Luzern – Zürich ist entlang des Rotsees nur einspurig geführt. Ein weiterer Ausbau ist nicht mehr möglich. In Zukunft werden in der Schweiz immer mehr Menschen und Güter mit der Bahn reisen: Bis 2030 wird der Personenverkehr um 60 Prozent zunehmen, der Güterverkehr gar um 70 Prozent.
 

Damit die Zentralschweiz zum Zug kommt

Die Lösung heisst: Tiefbahnhof Luzern mit Durchmesserlinie. Ein doppelspuriger Tunnel führt von Ebikon direkt in den neuen, unterirdischen Kopfbahnhof (siehe Plan oben), der zum Durchgangsbahnhof erweitert werden kann. Das gesamtschweizerische und regionale Bahnangebot wird stark ausgebaut. Geplant ist vor allem der Viertelstundentakt ins Rontal und ein dichterer Fahrplan Richtung Sursee, Seetal und Wolhusen. Zusammen mit dem Zimmerberg Basistunnel 2 wird zwischen Zürich und Luzern der 15-Minuten-Takt Realität, die Kapazität massgeblich erhöht und die Fahrzeit von 35 Minuten für die schnellen InterRegio-Züge erreicht. Die Zentralbahn fährt weiterhin in die Bahnhofshalle.

 
Forderung nach drei Grossprojekten

Drei Grossprojekte sind für die Zentralschweiz von zentraler Bedeutung: der Durchgangsbahnhof Luzern, der Zimmerberg Basistunnel 2 und der Axen-Tunnel. Die Zentralschweiz fordert die zügige Umsetzung dieser Schlüsselprojekte. Die Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden sowie die Stadt Luzern setzten alles daran, dass der Durchgangsbahnhof Luzern in die 1. Dringlichkeitsstufe der Bahnprojekte aufgenommen wird und das Bauprojekt in der 1. Ausbauetappe der Bahnprojekte vom Bund bezahlt wird. Um dem Projekt auf Bundesebene zum Durchbruch zu verhelfen, sind wir bereit einen beachtlichen Teil der Kosten zu übernehmen.


Der Durchgangsbahnhof Luzern ist volkswirtschaftlich
und betrieblich die beste Lösung.

Das zeigt das laufende Vorprojekt, finanziert durch den Kanton Luzern. Engagieren auch Sie sich und treten Sie unserem Komitee bei. Wir machen uns auf allen Ebenen dafür stark, damit der Spatenstich zeitgerecht erfolgen kann.


 
Ausschuss Zentralschweizer Komitee Durchgangsbahnhof Luzern: Bieri Peter, ehem. Ständerat CVP / Präsident KVF und Litra, Hünenberg. Birrer-Heimo Prisca, Nationalrätin SP, Rothenburg. Graber Konrad, Ständerat CVP, Kriens. Howald Felix, Direktor Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz, Luzern. Kaufmann Pius, Kantonsrat CVP/Mitglied VBK, Escholzmatt. Keller Peter, Nationalrat SVP, Hergiswil (NW). Langenegger Josef, operativer Leiter Komitee / ehem. Kantonsrat FDP.Die Liberalen und Geschäftsführer zb Zentralbahn AG, Malters. Müller Damian, Ständerat FDP.Die Liberalen, Hitzkirch. Schelbert Louis, Nationalrat Grüne, Luzern. Theiler Georges, ehem. Ständerat FDP.Die Liberalen / Präsident Zentralschweizer Komitee Durchgangsbahnhof Luzern, Luzern. Vogler Karl, Nationalrat CSP, Bürglen (OW). Wicki Hans, Ständerat FDP.Die Liberalen, Hergiswil (NW). Pius Zängerle, Präsident LuzernPlus, Adligenswil. 


nach oben